Liberty City

Frei – Unabhängig – Liberal

  • Kategorien


  • Kalender

    September 2021
    M D M D F S S
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  
  • Meta

Rumpelstilzchens Kampf gegen Windmühlen Teil III

Posted by SchVVarzer Peter - 12 Mai, 2011

Hallo Freunde, weiter geht’s mit Teil 3 (es gibt noch einen nicht veröffentlichten Teil 2 – Kampf mit dem Cosmiqanten – den ich aber mit Rücksicht darauf, dass der neue Betreiber seinerzeit erst 3 Wochen tätig war, nicht veröffentlichte. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. :peter: ), denn auch beim neuen Betreiber scheint man beratungsresistent und nicht lernfähig zu sein, vor allem aber die die Strukturen und das Netzwerk der „alten Mafia“ immer noch zu unterstützen.

Vielleicht aber bin ich ja derjenige mit dem fehlenden Weitblick und Tunnelblick. Möglicherweise hat meine „Denke“ einen Defekt und gehört auf den Prüfstand? Ich weiß es nicht, und bevor ich aus subjektiver Sicht den Stab über jemanden breche, überlasse ich Euch liebe Leser eine Beurteilung aus neutraler Sicht.

Hier nun der gesamte Dialog um eine Frage, in der ich ein selbst aufgenommenes Bild von Pfälzer Fabelfiguren einstellte, um von der Community zu wissen, wie diese lustigen Viecher heißen, damit ich sie auf meiner Bildergalerie richtig benennen kann.
http://www.cosmiq.de/qa/show/3063309/? (Kann mir jemand sagen, um was es sich auf dem eingestellten Bild handelt?)

====================================

Hallo Rumpelstilzchen,

bitte beachte, dass Eigenwerbung auf COSMiQ.de nicht erlaubt ist. Dazu zählt auch das Anbieten von eigenen kommerziellen Dienstleistungen.
Ein wiederholtes Einstellen kann auch zur Sperre deines Accounts führen.
Du kannst hierzu gern einen Blick in unsere Guidelines werfen. 
Diese findest du hier: http://www.cosmiq.de/help/guideli nes/ kopieren 



Viele Grüße,
Mia – COSMiQ-Moderationsteam

http://www.cosmiq.de/qa/show/3063309/?

Hallo Mia,

wo bitte ist in dieser Frage Eigenwerbung oder gar Kommerz zu erkennen?

Ich habe ein Bild eingestellt, und wollte wissen um was es sich dabei handelt.
Die Frage war ordentlich formuliert, gut frequentiert, freundliche User gaben in angenehmer Atmosphäre hilfreiche und gute Antworten.

Ich verstehe Euch wirklich nicht, nur weil ich in einem Kommentar einen Link zu einer PRIVATEN UND NICHT KOMMERZIELLEN HP einstellte auf der noch mehr dieser Figuren abgebildet sind, soll diese nicht GL-Konform sein?

Ja geht’s noch?

Sorry, wenn Ihr wirklich wert darauf legt, dass täglich irgendwelche Spinner am laufenden Band fragen, wie sie an besten onanieren, ihre Partnerprobleme offen legen oder Anleitungen zum richtigen GV suchen, auf der anderen Seite aber im Bildungsbereich angesiedelte Fragen mir kulturellem Hintergrund erbsenzählerich deaktiviert, bin ich bei Euch definitiv in der falschen Community. Unter diesen Umständen macht es keinen Sinn weiter mit klugen und interessanten Fragen zu einer gewissen Qualität des Forums beizutragen und eine Deaktivierung meines Accounts kann nur die logische Folge sein.

Um es abschließend deutlich zu formulieren; ich erwarte das die Frage wieder aktiviert wird, solltet Ihr Euch dazu außer Stande sehen, bitte ich darum, umgehend und ohne Rückspreche meinen Account zu deaktivieren.

Beste Grüße

Peter Scheurich

===============================

Hallo Mia,

ergänzend zu meiner PN vom 09.05.2011, 19:09 möchte ich noch Nachfolgendes korrekt ausleuchten:

Das zu der Frage eingestellte Bild wurde von mir aufgenommen, weder AGB noch GL verbieten ausdrücklich eigenes visuelles Material anzufügen – ergo war das Bild korrekt.
Der Text jener Frage verstößt ebenfalls in keiner Weise gegen AGB/GL. Allenfalls könnten sich Menschen, denen jeglicher Humor abgeht und die zum Lachen in den Keller gehen, an der Textpassage „es ist kein Bild von Moderatoren und auch kein frühes Bild von mir“ stören. Diese Testpassage war aber nicht Gegenstand der Deaktivierungsbegründung, ganz angesehen davon, wäre dies ein Maßstab, müssten zig andere Fragen ebenfalls deaktiviert werden.

Bleibt also noch der im Kommentarbereich von mir eingestellte Link zu weiteren Elwedritschbildern, die sich unter anderem auf einer Bildergalerie befinden.

Nur mal rein theoretisch angenommen, hier würde ein Verstoß gegen AGB/GL vorliegen, dann war es doch bisher gängige Praxis, den entsprechenden Kommentar und nicht die ganze Frage zu deaktivieren!? Abgesehen davon sind wir schon wieder am Punkt von vorher, nämlich, wäre dies Maßstab, müssten viele andere Links ebenfalls beanstandet werden. Es gibt in der Community unter vielen anderen eine Userin, die verbunden mit lieben Grüßen, mal zur Nacht, mal zum Wochenende oder einfach nur mal so, Bilder von ihrer HP einstellt. Eine schöne Sache, viele User und auch ich genießen diese nette Geste und erfreuen uns an den Bildern.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass hier Willkür vorliegt, ob es nun ein frühere Modertorenkollege, dem ich immer noch verhasst bin, oder einer der wenigen User, die in mir ein rotes Tuch sehen, war, der diese Frage zur Meldung brachte – ich weiß es nicht und ganz ehrlich, es interessiert mich auch nicht.

Ich habe mich ganz und gar, auch auf meinem Blog und Forum, aus der Kritik gegen Cosmiq zurückgezogen, und obwohl mir immer mal wieder der ein oder andere Stein versucht wird in den Weg zu legen, bleibe ich bei meiner positiven Berichterstattung über Cosmiq, da sich tatsächlich einiges zum Besseren gewandelt hat. Das Negative übersehe ich geflissentlich, in der Hoffnung, dass Ihr auch da noch bessere Lösungen findet.

Ich bin aber nicht bereit, gezieltes Bashing, willkürliche Aktionen gegen mich zu akzeptieren. Die Frage war absolut in Ordnung, daran gibt es nicht das Geringste auszusetzen.

Gruß

Peter Scheurich

Hallo Rumpelstilzchen,

vielen Dank für deine Nachricht und super, dass du dich gemeldet hast! Wir wollten dir gestern schon eine Mail zu deiner Frage schicken – leider war dann wieder irre viel los – so können wir dir aber jetzt direkt auf deine Mail antworten.

Der Grund warum wir die Frage gelöscht haben, ist letzten Endes ganz einfach. Du hast mit dieser Frage zum zweiten Mal eine Frage eingestellt, auf die du die Antwort schon wusstest. Dies ist natürlich nicht nur uns, sondern auch der Community aufgefallen. In der ersten Frage hattest du Steinskulpturen verlinkt und gefragt, wo die Skulpturen zu finden sind. Auch hier waren die Bilder von dir selbst erstellt und auf deinem Blog zu finden:
http://www.cosmiq.de/qa/show/3039462/Kann-mir-jemand-sagen-wo-die-Skulpturen-die… kopieren

Die Frage ist nun natürlich: Ist es ein Verstoß gegen die Guidelines, wenn Fragen eingestellt werden, bei denen der Fragesteller die Antwort schon kennt? Dazu haben wir natürlich keinen Passus in den Guidelines, aber du wirst uns sicher zustimmen, dass dies nicht der Idee von COSMiQ entspricht.

Wie gesagt, der Community und uns ist dies schon bei der Steinskulpturen-Frage aufgefallen, aber da es das erste Mal, dass du auf diese Art auf deinen Blog aufmerksam gemacht hattest, wollten wir nicht päpstlicher als der Papst sein. Da du nun aber erneut solch eine Frage eingestellt hast und diese uns auch wieder von der Community gemeldet wurden, mussten wir natürlich reagieren und den Guidelines entsprechend die Frage deaktivieren.

Wir hoffen, dass du dich unserer Argumentation anschließen kannst und möchten dich zusätzlich bitten, dass du in Zukunft nicht mehr auf deinen Blog verlinkst in deinen Kommentaren.

Herzliche Grüße
Mia vom COSMiQ-Moderationsteam

Hallo Mia,

um es ganz deutlich zum Ausdruck zu bringen, es ist der Eindruck entstanden, dass Ihr Euch gezieltem Bashin gegen mich anschließt, denn es ist nicht die Community, sondern immer die gleiche Gruppe von Personen, die sich über angebliche Verstöße von mir gegen die GL bei Euch beschwert.

Wenn Ihr schon meint, Aktionen gegen mich fahren zu müssen, dann recherchiert doch bitte nicht so schlampig.

Denn: Ich betreibe einen Blog, ein Forum, eine kommerzielle Homepage meines Unternehmens, eine Ratgeberseite für Handwerkliche Arbeiten, ebenfalls kommerziell, und last but not least eine rein private und nicht kommerzielle Galerie mit Sammlung interessanter Bilder, teilweise auch von mir aufgenommen, die nichts anderes zum Ziel hat, als ohne Kommerz, auch ohne Werbeeinnahmen, der Öffentlichkeit Bilder zur Ansicht bzw. zur freien Verfügung zu stellen. Genau auf diese zuletzt genannte Seite habe ich einen Link eingestellt und nicht wie Du geschrieben hast, zu meinem Blog.

Ich habe in meiner ganzen aktiven Zeit bei Cosmiq vielleicht 4 oder 5 Mal zu Bildern einer Galerie verlinkt, so wie es hier viele andere täglich tun, ohne dass von Euch Anstoß daran genommen wird.

Ich verstoße damit nicht gegen die GL und werde, solange die GL dies nicht ausdrücklich verbieten, und diese Vorgehensweise auch bei andern Mitgliedern der Community geduldet wird, dies auch weiterhin tun. Keine Frage!

Weiter geht’s: In meiner Skulpturenfrage wolle ich unter anderem wissen, von wem die Skulpturen sind, da mir dies zu jenem Zeitpunkt nicht bekannt war.
Bei der Elwedritschenfrage habe ich natürlich das Bild gemacht, mir hat auch ein Pfälzer vor Ort (in unverständlichem Dialekt) gesagt wie die Viecher heißen, nur habe ich es eben nicht verstanden und daher die Frage!!!

Und nun ans Eingemachte: Wenn Fragen, deren Antwort bekannt ist, nicht geduldet werden, bitte ich darum das Gros der Fragen von Peterpi und Oberhaenslir (nur zwei Beispiele) zu deaktivieren, da dies bei den Usern schon (von Euch geduldete) Methode hat. Gerne kann ich Euch behilflich sein und Links zu entsprechenden Fragen schicken, natürlich gibt es auch noch andere User die bekanntes Wissen abfragen – möchtet Ihr die Namen wissen?^^

1. Noch mal ganz klar und deutlich: Meine Fragen waren korrekt und verlangten bei der Communty nach Wissen/Informationen, die mir in Teilen nicht bekannt waren.
2. Ich verhalte mich Euch und der Communtiy gegenüber fair, habe sogar bisher auf eine Anzeige gegen Euren Moderator WissenderPM verzichtet, da ich genau wie Ihr meine, man sollte die Vergangenheit ruhen lassen. Daher erwarte ich, dass mit mir genauso fair umgegangen wird.
3. Ich möchte nun nicht weiter über einen solchen Unfug diskutieren, dazu ist mir meine Zeit einfach zu schade, was an sich auch für Euch gelten sollte, und bitte ein letztes Mal darum Euren Fehler zu korrigieren und die GL-Konforme Frage wieder zu aktivieren.
4. Hätte ich gerne erklärt, warum der User Mumpitz einen zweiten Account unterhalten darf.

So und nun husch an die Arbeit, da möchte jemand bei Cosmiq wissen was „Blasen“ auf Chinesisch heißt, mal eine wirklich interessante Frage die es lohnt zu beantworten … ^^

Beste Grüße

Peter Scheurich

======================================

Hallo Mia,

ich habe gerade überlegt, möglicherweise sind es einfach nur bestimmte Zusammenhänge, die Dir ein falsches Bild vermitteln, weil Dich irgendwelche Knallköppe, die nicht in der Lage sind eine Banane von einem Apfel zu unterscheiden, schlicht falsch informiert haben.

Es gab und gibt das Blog „Liberty-City“, welches sich – ich drücke es mal vorsichtig aus – kritisch mit Cosmiq befasst hat. Dieses Blog wird derzeit nicht mehr betrieben. Nachfolgend wurde das Forum „Liberty City“ eröffnet, in dem die kritische Betrachtung von Cosmiq nur noch ein Nischendasein fristet.

Sollte sich jemand DARAN stören, würde ich auf diese Seiten verlinken, hätte ich vor dem Hintergrund der heftigen Diskrepanzen aus der Vergangenheit, vollstes Verständnis. Möglicherweise wurden meine Links von den „Beschwerdeführern“ fälschlicherweise diesen Seiten zugeordnet, denn nicht jedem ist es gegeben zu lesen und das Gelesene auch noch zu verstehen. ^^

Rein um anderen Menschen mit schönen Fotografieren eine Freude zu bereiten, gibt es bei Mobile ME eine Galerie und genau zu einem Bild auf dieser Galerie habe ich zwei oder drei Mal einen Link eingestellt, der als persönliche Botschaft an die Beteiligten der Frage gedacht war.
So, nun lass uns doch bitte zu einem versöhnlichen Abschluss kommen, das Ganze ist ja schon zum in die Luft gehen …

http://web.me.com/schvvarzerpeter/PeterS/Stars_am_Himmel/Seiten/Drachenberg_Laubenheim.html#22

Hallo Rumpelstilzchen,

vielen Dank für deine Rückmeldung – wir möchten natürlich ebenfalls einen versöhnlichen Abschluss finden.
Danke für die ausführliche Erklärung – damit wird uns natürlich der Grund, warum du die Fragen gestellt hast, deutlich 😉

Um die Verwirrung in der Community (und auch bei uns) zu vermeiden, gibt es vielleicht eine ganz einfache Lösung:
Wenn du in Zukunft dein Anliegen in den Fragen genau beschreibst, dann wird auch deutlicher, welche Hintergründe deine Fragen mit sich bringen.
Leider hattest du in den besprochenen Fragen nur wenig Hintergrundinfos angegeben und auch in der Community nicht direkt verdeutlicht, welches Wissen du genau suchst.
Das bringt die Nutzer zum Spekulieren „Warum verlinkt Rumpelstilzchen Bilder aus seinem Bilder-Blog und fragt dann was es ist, obwohl im Bilder-Blog eine Antwort steht“.
Für Sie und auch für uns ist es schwierig, ohne Hintergrundinfos, deine Beweggründe für die Frage zu kennen und es ist verständlich, dass sich die entstandenen Unklarheiten über Spekulationen zusammengereimt werden. Da musst du unserer Community auch ein wenig Verständnis entgegenbringen 😉

Nun hoffe ich, dass du mit unserer Entscheidung einverstanden bist, denn wir werden deine Frage nicht wieder online stellen.

Es wäre sehr sinnvoll und hilfreich für uns und auch für die Community, wenn du deine Fragen in Zukunft präzisierst, denn du weißt ja:
Somit hilfst du der Community dir zu helfen, deine Anliegen zu klären 😉

Zum Thema Mumpitz möchten wir nicht zu sehr ins Detail gehen, weil wir zu anderen Nutzern ungern Auskünfte geben.
Deshalb möchten wir dir bezüglich den Doppelaccounts von Mumpitz lediglich mitteilen, dass er sowohl einen COSMiQ als auch einen Besserwissen-Account hat.
Dies zählt für uns nicht als Doppelaccount.

Einen schönen Nachmittag und viele Grüße,
Mia vom COSMiQ-Moderationsteam

Hallo Mia,

um es gleich vorwegzunehmen, selbstredend bin ich NICHT damit einverstanden, dass meine zu 100 Prozent korrekte Frage nicht wieder online gestellt wird.
Im Verlaufe dieser PN versuche ich ein letztes Mal, Dir zu erklären, warum es an dieser, genau wie an der Skulpturenfrage rein gar nichts auszusetzen gibt.

Aber vorab etwas anderes: Ich finde es ja lieb von Dir, mir Ratschläge zu geben, wie ich Fragen korrekt zu formulieren habe, nur liebe Mia, betrachte ich persönlich solcherlei Ratschläge einem Menschen mit zwei Hochschulabschlüssen gegenüber eher als Beleidigung seiner Intelligenz, denn einer ernstgemeinten Hilfe zur Lösung des eigentlichen Problems. Wenn mir der zuständige Redakteur des Rhein-Main-Verlagshauses, für dessen „Mainzer Allgemeine Zeitung“ ich hin und wieder kleine Kolumnen schreibe, zu der ein oder anderen Satzumstellung rät, oder für bestimmte Formulierungen griffigere Äquivalenten anbietet oder anheim stellt selbst umzuformulieren, ist das für mich nachvollziehbar und vor dem Hintergrund der Erfahrung dieses Mannes auch gerechtfertigt, von der Rechtfertigung des Korrektur Lesens durch den zuständigen Lektor ganz zu schweigen. Aber in einem Forum, in dem sich derzeit nahezu jede dritte Frage mit persönlichen Befindlichkeiten beschäftigt, das Niveau, sowohl der Fragen als auch der Antworten, unaufhaltsam sinkt, so dass man schon geneigt ist es im Erdmittelpunkt zu suchen, aktuell eine hardcoremäßige Abhandlung der Sexualität präferiert wird und eine Vergewaltigung der deutschen Sprache in einer Form stattfindet, dass man sich zuweilen wünscht blind und taub geboren zu sein, ist für mich eine derartige Kritik an meiner wohlformulierten Fragestellung nicht einmal ansatzweise nachvollziehbar.

Als kluge Frau, für die ich Dich ganz bestimmt halte, wirst Du bei genauerem bzw. nochmaligem Lesen Deiner diesbezüglichen Texte sicherlich zu dem gleichen Ergebnis kommen … 😉

Antworten erfolgen nicht selten spontan, können somit schon mal schlampig oder unvollständig verfasst sein, aber sei versichert, bei der Formulierung von Fragen lasse ich mir, gerade vor dem Hintergrund, dass mir besonders kritisch auf die Finger geschaut wird, ausreichend Zeit, diese korrekt und so verständlich zu formulieren, dass die Antworten eine größtmögliche Effizienz haben und die Frage selbst keinen Grund zur Beanstandung geben kann.

So, und nun der letzte Versuch, Dir schlüssig zu erklären, warum beide Fragen absolut korrekt waren.

Elwedritschefrage:
Hier hatte ich Dir bereits erklärt, dass ich beim Einstellen der Frage NICHT WUSSTE, wie sich diese Viecher nennen. Ansonsten war die Fragestellung klar und deutlich: „Kann mir jemand sagen wie die Figuren auf dem Bild heißen?“

Skulpturenfrage:
Auch ganz klar und schnörkellos: „Wer ist der Künstler, wo stehen diese Skulpturen?“

./Zitat Mia:
„Wenn du in Zukunft dein Anliegen in den Fragen genau beschreibst, dann wird auch deutlicher, welche Hintergründe deine Fragen mit sich bringen.“
Zitat Ende./

Elwedritschefrage:
Ich habe gefragt, was das auf dem eingestellten Bild ist, bzw. wie sich diese Gestalten nennen, genauer geht es nicht, denn das war der Hintergrund der Frage.

Skulpturenfrage:
Hier wollte ich wissen, wer diese Skulpturen geschaffen hat und wo sie stehen, auch diese Formulierung könnte klarer nicht sein.
Das ich zu dem Zeitpunkt wusste, dass die Skulpturen in Mainz am Rhein stehen, ist richtig. Dieses Wissen habe ich bewusst zurückgehalten um dumme Antworten wie „bei den Mainzelmännchen“ oder „beim Rosenmontag“ zu vermeiden, da ich im Zusammenhang mit Mainz solchen Unfug zur Genüge kenne. In erster Linie ging es mir darum zu erfahren wer diese Skulpturen errichtet hat. Im Weiteren hat genau diese Form der Fragestellung auch die Perspektive für Antworten erweitert, denn ohne exakt diese Formulierung der Frage, hätte ich nicht Antworten und Informationen über weitere Skulpturen dieser Art im ganzen Bundesgebiet erhalten. Ergo habe ich nicht nur erfahren wer die Künstler von Mainz sind, sondern als Bonus auch noch, dass es gerade am Bodensee weitere und schönere Skulpturen dieser Art gibt.
Da lacht doch das Herz, wenn man durch geschickte Fragestellung tolle Antworten erhält …

./Zitat Mia:
„Leider hattest du in den besprochenen Fragen nur wenig Hintergrundinfos angegeben und auch in der Community nicht direkt verdeutlicht, welches Wissen du genau suchst“
Zitat Ende./

Sorry, wenn ich genau weiß was ich suche, wie das Gesuchte heißt, muss ich bei Cosmiq keine Frage dazu stellen, denn dann ist mir dies ja bereits bekannt. Das angegebene Hintergrundwissen war bei weitem ausreichend meine Frage zu beantworten, was auch der Content an guten, richtigen und hilfreichen Antworten auf beide Fragen belegt.
Zuweilen sucht man genau deswegen nach einer Sache, weil einem detailliertes Hintergrundwissen fehlt, und erhofft sich, dass die Community mit dem Teilwissen etwas anfangen und einem weiterhelfen kann.

Klassische Fragen solcher Art: „es gibt ein Lied, das fängt mit xxyyxx an, kann mir jemand sagen, wie das Bild heißt?“ „Der Motor meines Autos mach in den Kurven so komische Geräusche, was könnte das sein?“ Und so weiter und so fort …

./Zitat Mia:
„Das bringt die Nutzer zum Spekulieren „Warum verlinkt Rumpelstilzchen Bilder aus seinem Bilder-Blog und fragt dann was es ist, obwohl im Bilder-Blog eine Antwort steht“.“
Zitat Ende./

Bilderblog? Nochmals: Ein Blog und eine Galerie sind zwei völlig unterschiedliche Dinge, die sich nicht miteinander vergleichen lassen.
So nun habe ich mal Erbsen gezählt! 😉

Aber auch das ist so nicht richtig, ALLE User kamen mit meinen Kommentaren klar und wussten worauf sich der Link bezieht. Auch hier wieder mein Tipp an jene die sich beschweren: „Erst lesen und verstehen lernen, dann meckern!“

Entscheidend ist:
Der Link wurde lange Zeit nach der eigentlichen Frage eingestellt, also zu einem Zeitpunkt, da ich schon wusste wie diese Kerlchen heißen und diese namentlich in der Galerie einstellte.
Es schadet nicht, neben den Antworten und Kommentaren auch auf Datum und Uhrzeit zu achten. Wenn ich eine Frage einstelle und unterhalte, implementiert dies nicht, ignorante Legastheniker zu entertainen, Faulheit von Usern zu unterstützen oder Sonderschülern Nachhilfe zu geben!

Mia, ist Dir vielleicht schon einmal der Gedanke gekommen, dass ich genau darum gefragt habe wie diese Figuren heißen, weil ich ihnen auf der Galerie Namen geben wollte die korrekt sind? Genau das Gleiche gilt übrigens auch für die Frage zur Herkunft der Skulpturen.

Dazu noch eine Anmerkung: Stelle ich Fragen bei Cosmiq ein, suche ich fast immer parallel dazu in anderen Quellen des Internets nach Antworten, was ja auch legitim ist.
Und das Traurige an der Sache; im Gegensatz zu früher, als noch wirkliche Experten zeitnah bei Cosmiq antworteten, komme ich heute über die Parallelsuche in anderen Quellen meist schneller zum Ziel, von der Qualität des Ergebnisse ganz zu Schweigen.

./Zitat Mia:
„Es wäre sehr sinnvoll und hilfreich für uns und auch für die Community, wenn du deine Fragen in Zukunft präzisierst, denn du weißt ja:
Somit hilfst du der Community dir zu helfen, deine Anliegen zu klären 😉
Zitat Ende./

Dazu habe ich mich weiter oben schon geäußert. Ich habe schreiben gelernt und lehne jegliche Verantwortung für den Bildungstiefstand einiger User hier ab. Auch bin ich nicht Willens Fragen im Stile wie: „Eh alder musst gucke die Bild und sach mich waß daas iss“ zu formulieren, nur damit ich Euren Ansprüchen „genüge.“ ^^

So liebe Mia, das war nun alles ein wenig Geschwätz um heiße Luft, eben um nichts, für die Katz oder einfach nur Kappes wie man hier in Mainz sagt, denn das Problem ist doch ein ganz anderes, nämlich die Tatsache, dass es hier eine knappe Handvoll User gibt, die ein Problem mit mir haben, dann mit Euch den Affen mache um es dem SchVVarzen Peter mal wieder so richtig zu zeigen.

So und nicht anders ist es doch!

Die von Dir ständig erwähnte Community, welche Probleme mit meiner Fragen und Antworten hat, ist doch realistische betrachtet nichts anderes als eben diese kleine Gruppe unverbesserlicher Spinner, die der Community mit ihrem Verhalten schon jahrelang schaden – und das unter Duldung und zeitweiliger Mithilfe der Moderatoren.

Ich mache diese Theater ja nicht zum ersten Mal mit. Bisher gab ich – seit dem Betreiberwechsel – des lieben Friedens Willen immer klein bei, auch in der Hoffnung, diese Menschen würden mir endlich meinen Frieden bei Cosmiq lassen, schließlich lass ich sie ja auch in Ruhe.

Der Einfachheit halber und zum besseren Verständnis dafür, was ich konkret sehe und meine, ein kleiner Auszug, aus einem Dialog mit befreundeten und besorgten Usern aus Cosmiq:

./Zitat aus Mail von Peter
„Faktisch, inhaltlich, juristisch im Sinne der AGB/GL und vor allem moralisch sehe ich mein Verhalten als einwandfrei an, sowohl den Content der Fragen betreffend, als auch im Inhalt meiner Antworten, bei den Kommentaren schieße ich vielleicht das ein oder andere Mal leicht über’s Ziel hinaus, was mir aber im Kontext zu meinen schon angeführten Aktivitäten sicherlich großzügig verziehen werden darf. Für Deaktivierungen von sinnfreien Kommentaren oder falsch platzierten Antworten hatte ich bisher immer Verständnis – darüber muss erst gar nicht diskutiert werden.
Es steht auch außer Frage, dass Mia nun verzweifelt versucht etwas zu konstruieren. Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, dass sie meine Frage, möglicherweise aus Unwissenheit oder auf Grund zu oberflächlicher Recherche deaktiviert hat, schließlich hat das kleine Team recht viel um die Ohren und kann sich nicht in alle Themen bodentief einlesen. Wäre sie denn zugänglich für meine Argumentation und Frau genug einen Fehler zu korrigieren und die Frage wieder zu aktivieren, hätte das Stil und würde sie authentisch und glaubwürdig erscheinen lassen. So aber muss sie sich den Vorwurf, engstirnig und ohne Fingerspitzengefühl zu agieren, gefallen lassen.

Die Frage wieder reaktivieren? Dies wird sie nicht können! Warum? Ganz einfach: Weil sie dann gegenüber jenen Personen, denen sie nachgab und meine Frage deaktivierte, ihr Gesicht verlöre – zumindest könnte sie das fälschlicherweise annehmen.
Daran, dass sie eine Marionette der Moderatoren und Moderatorengünstlinge ist, möchte ich nicht einmal denken – ich schließe es aus, allenfalls hat sie sich einwickeln lassen, vielleicht ist der Meinungsbildungsprozess bei Mia auch noch im Gange.
Es wurde schon einiges bewegt, vieles ist besser geworden, so dass es schade wäre, würde Mia diesen Weg verlassen und auf die falschen Propheten hören.
Es muss davon ausgegangen werden, dass diese Aktion entweder von – ich nenne sie mal – „Premiumusern“ (Peterpi, MatthiasEckart, Hiob, Immas, QM, Only usw.) angezettelt wurde, um dann von, mit diesen Usern befreundeten Moderatoren, dem Support vorgetragen zu werden, oder aber direkt auf dem Mist eines oder mehrerer Moderatoren gewachsen ist. Über Namen innerhalb der Moderation möchte ich an dieser Stelle nicht spekulieren.
Letztendlich stünde – meiner Theorie nach – Mia in einer Pflicht gegenüber ihrem „Personal“ und eine Umkehr würde in ihren Augen „Schwäche zeigen“ bedeuten.
Dass es eines gewissen Rückgrats bedarf, Fehler einzugestehen und solch Verhalten durchaus eine Stärke sein kann, ist sicherlich auch mit Alter und Erfahrung verknüpft, beides hat sie meiner Einschätzung nach noch vor sich.
Eine schier ausweglose Situation, die sie aber selbst zu verantworten hat, und ich werde den Teufel tun, wieder einmal nachzugeben. Denn was Du ja nicht weißt, ganz genau diese Situation habe ich nun schon das vierte Mal mit Administratoren/Moderatoren in der kurzen Zeit des neuen Betreibers erlebt.
Zitat Ende./

Um es mit es abschließend auf den Punkt zu bringen: Ich verhalte mich hier korrekt, wünsche ganz bestimmt keine Sonderstellung, erwarte einfach nur normal wie jeder andere behandelt zu werden. Für mich muss das gleiche Recht gelten wie für alle User, was im Umkehrschluss bedeutet, anstatt mir scheinheilig Fragen zu deaktivieren, solltet Ihr mich vielmehr vor Usern, die nichts anderes im Sinn haben als mir nachzustellen, schützen. Das ist die Realität und nicht diese bla, bla bla um angeblich falsche Formulierungen.

Ist das denn wirklich zu viel verlangt?

Danke für Deine Information zum Doppelaccount des Users Mumpitz. Diese Information ist für mich verständlich und nachvollziehbar, auch wenn ich glaube, dass sie vielen Usern nicht zu vermitteln ist, mehr wollte ich auch gar nicht wissen, denn mir war nicht klar, ob ich meinen alten PM Account parallel nutzen darf. Das wäre aber mit Deiner Antwort geklärt.

So liebe Mia, mehr gibt es nun wirklich nicht mehr zu sagen, also lass uns BITTE diese unwürdige Schmierenkomödie beenden und die Frage wieder aktivieren.

Du hast mein Wort drauf, dass ich mich zu einer Reaktivierung der Frage nicht öffentlich äußern werde und die Frage auch ansonsten ruhen lasse, damit nicht unnötig Aufsehens entsteht. Damit sollten wir doch leben können?!

Beste Grüße

Peter Scheurich

Hallo Rumpelstilzchen,

vielen Dank für deine Rückmeldung – es ist wunderbar und echt super, was du alles Erklärendes in der Mail anbringst.
Alles, was du in deiner Mail angebracht hast, hätte man mit gutem Willen und zu deinem Gunsten in die Frage interpretieren müssen 🙂

Dein Taktieren mit der Frage ist vielleicht in Deiner Wahrnehmung sinnvoll gewesen, weil du ja weißt, worum es dir geht.
Es geht uns hierbei hauptsächlich darum, wie deine Frage auf der Plattform steht und dort gewertet wird – das ist das, was zählt.
Du wärst sicher auch skeptisch, wenn du eine Frage in dieser Form auf der Plattform entdeckst. 😉

Wir haben die Entscheidung, in Folge deiner Mail, noch einmal geprüft und besprochen und sind weiterhin unserer Entscheidung treu, das wir deine Frage nicht wieder online stellen.
Die missverständlichen Merkmale der Frage wären dadurch nicht aufgehoben und es könnte nach wie vor der Eindruck entstehen, dass du mit der Frage was ganz anderes bezweckst.

Du bist kein Neuling mehr auf der Plattform und hast sehr viele positive Inhalte erstellt, die von der Moderation unberührt blieben.
Deshalb würden wir dich bitten, dass du dich nicht auf die eine Sache mit dieser einen Frage versteifst.
Vielleicht kannst du ja die positiven Erfahrungen, die du gemacht hast in den Vordergrund stellen um dein Bild von COSMiQ nicht zu trüben.
Es ist nur ein Sonderfall, den man besprechen musste, um ihn zu verstehen.

Wir hoffen auch, dass wir dir mit unseren Erklärungen zu unserer Wahrnehmung der Frage helfen konnten, in Zukunft Irritationen zu vermeiden.

Viele Grüße,
Mia vom COSMiQ-Moderationsteam

Hallo Mia, hallo COSMiQ-Moderationsteam,

schade, das Euch offensichtlich die soziale und intellektuelle Kompetenz (noch) fehlt, solche Vorgänge korrekt und im Sinne eine großen Verlagshauses, aber auch im Sinne der Community zu händeln. Anders kann ich Euer Verhalten nicht deuten, da als Alternative nur bewusstes Bashing/Mobbing von Euch in Frage käme, was ich – erst einmal – ausschließen möchte.

An dieser Stelle ist es mir einfach zu dumm, mit ignoranten Menschen weiter zu diskutieren, daher betrachte ich unseren Dialog als fruchtlos und beendet.

Gerne aber stelle ich unser kleines Tête-à-tête zum Wochenende hin zur Beurteilung durch Außenstehende in meinem Forum Liberty-City.de ein – Ihr seid herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

Im Weiteren teile ich hiermit mit, dass ich unter diesen Voraussetzungen, nämlich dem „nicht ruhen lassen“ der Vergangenheit durch Euch bzw. Eure Moderation, nun doch keine andere Möglichkeit sehe, als direkt Anfang nächster Woche meinen Anwalt zu konsultieren um eine Verleumdungsklage gegen Euren Mitarbeiter, mit dem Alias WissenderPM, anzustreben.

Nach wie vor beste Grüße und einen schönen Nachmittag

Peter Scheurich

Posted in COSMiQ, Diskussionen | 7 Comments »

Liberty City nicht online?

Posted by miamicool - 25 Oktober, 2010

Wollte mal mich umschauen, wer in der Stadt schon wach ist, aber City ist nicht online?

Wecker vergessen einzuschalten?

 

Wie immer

C.U. und bleibt cool together

Miamicool.

Posted in Diskussionen, Kurzmeldungen | 5 Comments »

„Handyortung lässt Kasse klingeln“ oder was Burda alles kann ;-)

Posted by miamicool - 2 September, 2010

„Im hier geschilderten Fall ist es mir gelungen, rechtzeitig zu reagieren. Gegenstand ist der Internet-Service “NowHere”, der per Handy die Ortung von Personen anbietet.

Hinter nowhere.de verbirgt sich laut AGB die Burda Digital Ventures GmbH. Allerdings werde ich heute berichtigt: Burda Wireless GmbH. Auf der Startseite von nowhere.de heißt es: „Orte deine Freunde über’s Handy und finde heraus wo sie rumhängen!“

„In Zahlen sieht das dann so aus: Die Einzelortung kostet derzeit 0,49 Euro, das Wochenabo 2,99 Euro. Ob das den Nutzern im Detail klar ist?

mehr hier zu lesen….

http://www.hapkemedia-blog.de/handyortung

Wie immer

bleibt cool together

Miamicool.

Posted in Diskussionen | 2 Comments »

Zaubersprüche ;-))

Posted by miamicool - 2 Juli, 2010

Was Zaubersprüche sind:

http://www.zauberweib.de/archives/2008/01/entry_35.html

und davon ein Beispiel das auf der gleichen Seite angegeben ist:

Norden, Süden, Westen, Osten
ich will warmen Frühling kosten

Stab und Münze, Kelch und Schwert
ich bin heute sehr begehrt

Wasser, Erde, Luft und Feuer
ich verkauf mein Auto teuer

Westen, Osten, Norden, Süden
sprich zu mir nur frei von Lügen

Kelch und Münze, Schwert und Stab
mit Streit und Zank solls gehn bergab

Erde, Feuer, Wasser, Luft
Liebe füllt die tiefste Kluft“

Wie immer C.U. und bleibt cool together

Miamicool.

Posted in Verschiedene | 1 Comment »

Der Euro steigt wieder

Posted by miamicool - 1 Juli, 2010

„FRANKFURT/MAIN – Der Kurs des Euro ist gestiegen und hat sich der Marke von 1,24 US-Dollar angenähert.“

http://www.dnews.de/nachrichten/wirtschaft/252344/euro-steigt-wieder.html

Die Frage lautet: Ist das gut oder schlecht?

Welche Vorteile oder Nachteile haben wir davon?

Wie immer

bleibt cool together

Miamicool. 🙂

Posted in Verschiedene | 1 Comment »

Liberty-City Forum

Posted by Liberty City-Team - 24 März, 2010

Liberty-City.de

Posted in Kurzmeldungen, Verschiedene | Leave a Comment »

Ab sofort – Das Forum Liberty-City

Posted by SchVVarzer Peter - 23 März, 2010

Liberty-City Forum

Wir über uns…

…Diese Aussage ist richtig und zugleich auch falsch, denn dieses „Wir“ ist zugleich das „Uns“ und das „Uns“ ist das „Wir“.
Verwirrend?
Nein, denn schon sind wir beim Kernpunkt angelangt:
Dieses ist eine Plattform, von Usern für User.
Eine Art autarke Stadt, so das Liberty-City genau der richtige Name für dieses neue Projekt ist.

Warum? Weshalb? Wieso?
Dieses sind die ersten Fragen, die wir zu hören bekommen:
„Gibt es doch schon alles, habt ihr nichts zu tun? Was bezweckt ihr damit?“
Nun, der Reihe nach, ich werde versuchen, Unklarheiten zu beseitigen.
Das Wichtigste jedoch vorweg:
Daneben, dass es ein autarkes User-Forum ist, basiert Liberty-City auf einem neuen Grundkonzept:
Es ist wirklich ein unabhängiger Raum. Finanziell von niemandem abhängig und politisch nicht unter Druck zu setzen. Das sind ideale Werte, die im wirklichen Leben kaum noch umsetzbar sind.
Warum nun dieses Alles?
Liberty-City will die Lücke schließen, die jeder User bemerkt, der geraume Zeit im Netz unterwegs war. Nach einiger Zeit ist es da nichts mehr, mit dem„unterwegs sein“.
Fangleinen, Stolpersteine und Leimruten. Jeder kennt dies. Dieses gibt es hier nicht.
Hier ist eine Möglichkeit, die freie Rede zu pflegen, ohne als User deaktiviert zu werden Einschränkungen bestimmt allein die gültige Gesetzeslage des Strafgesetzbuches und des Grundgesetzes. Hier werden niemandem die Worte verboten, wir setzen im liberalen Sinne auf die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen.
Ein hohes Ziel, fürwahr, aber sollten Ziele nicht hoch gesteckt sein? Nur dann sieht man sie, denn im Straßenstaub werden sie zertreten.

Viele User kennen auch andere Plattformen im Netz.
Sehr viele kennen cosmiq und sind nun vielleicht über die optische Aufmachung irritiert. Dieses ist NICHT cosmiq.
Natürlich kann man im Gesprächsrahmen auch Fragen stellen und Antworten bekommen, aber hier gibt es keine Ränge, keine Punkte, hier gibt es derartiges nicht. Wir benötigen es nicht, weil wir der Überzeugung sind, ernst zu nehmende Menschen können sehr wohl zwischen einem wirklichen Proffessorentitel und einem ersitzten „Einstein“ unterscheiden.

Hier wurde sofort auch in dieser Wissensparte weitergedacht:
Verschiedene Themen sind zu sehen. Geordnet wie ein Karteikasten, ordentlich beschriftet, damit man bei einer Suche auch wirklich etwas findet.
Man interessiert sich für Fußball? Na dann rein in die „Sportabteilung“.
Man möchte sich über Mode informieren? Ab ins „Modehaus“.
Zeitpolitische Probleme bedrängen? Nun, dann hinein in die „Politik“.
So ist es auch mit den anderen Dingen.
Wir finden hier nicht den Schuhkarton, der unbeachtete Zettel enthält, die einfach hineingeworfen wurden. Nein, wie schon gesagt, es ist ordentlich aufgebaut. Sollte noch ein Spezialgebiet fehlen, so sind wir für diesen Hinweis dankbar. Wenn die Ideen umsetzbar sind, dann dienen sie doch allen.
Wie gesagt, dieses ist ein Usergebiet, im wahrsten Sinne des Wortes.

Eine weitere Überlegung war es auch, eine Örtlichkeit zur Publikation zu schaffen.
Gar mancher schreibt gerne einmal ein Gedicht. Für wen, außer für sich selbst? Hier kann es vor einer wachsenden Schar von Menschen in der ganzen Welt visuell-imaginär rezitiert werden.
Ein Weiteres:
Jemand zeichnet oder malt gerne. Warum nicht die Gelegenheit nutzen und die Werke einem Publikum präsentieren? Eine Resonanz gibt es dann auch. Dadurch entwickelt man sich weiter.
Aber auch so etwas Profanes, wie der Sport in seiner ganzen Bandbreite ist hier zu finden, sofern die User sich hier mit der Interessenslage einbringen.
Gewiss, dieses ist NEU! So soll es auch sein, denn Liberty-City fördert und fordert zugleich die Eigenverantwortung des einzelnen Menschen. Hier gibt es keine Moderatoren, welchen man die Verantwortung zuschieben kann. Hier muss man die Selbstdisziplin alleine aufbringen. Viele sind dieses nicht mehr gewohnt, hier ist zugleich der Trainingsplatz dafür.

Wir wollen eine Möglichkeit herausbilden, dass sich jeder User als Teil einer community sieht und der – vorausgesetzte – höfliche Umgangston ist zugleich die Basis für eine gute Unterhaltung.
Das Wort „Respekt“ bezieht sich hier zuerst einmal auf den Menschen, den man im Dialog trifft. Respektieren wir ihn, so respektiert er uns.

Natürlich bedarf auch diese Plattform einer gewissen Eingewöhnunmgszeit.
Viele User kennen Liberty-City noch als reines Forum, welche Lycos und Cosmiq kritisch begleitete. Das soll auch so bleiben, aber es wird nicht der Schwerpunkt sein. Nur eine der angebotenen Kategorien.
Wer, wie wir. den Anspruch hat, liberal zu sein, also sich der Freiheit zugewandt sieht, darf sich nicht auf das Niveau reduzieren lassen, der Sammelplatz frustrierter Meinungen zu sein. Alles was in dieser „City“ stattfindet, ist vom positiven Gedankengang geprägt:
Hilfe bei Fragen, Kummerkasten bei lösbaren Problemen und auch Asyl für Menschen, die woanders verkannt werden, da ihr Intellekt einige „Führende“ irritiert.
Doch dieses soll auch eine „City“ sein, in der man sich zurückzieht, um zu entspannen, eine Geschichte zu lesen, etwas mit Freunden zu chatten, oder einfach mal zu schauen, was andere zu sagen haben. Ein Kaleidoskop, fast eine „Illustrierte“ im Netz.

Nun wagen wir es!
Das Team hat hart gearbeitet, jede einzelne Person, die daran beteiligte war und ist, opferte hier seine freie Zeit, um das zu schaffen, was zugleich das Motto von Liberty-City ist.
Ach, dieses Prinzip ist noch nicht bekannt? Na, ein weiterer Grund, sich hier selbst aktiv einzubringen.

Frei – Unabhängig – Liberal.

Das sind die Worte, den Inhalt bestimmt der User, also wir alle.

Sollten nun noch Ideen, Anregungen und Vorschläge im Kopf entstanden sein, die in diesen Kontext hinpassen, so teilt sie uns mit. Wir arbeiten sie gerne in diese Grundposition mit ein.

Willkommen in Liberty-City!

Das Team Liberty-City heißt euch willkommen!

Liberty-City

Posted in In eigener Sache | 13 Comments »

COSMiQ weiterhin im rasanten Abwärtstrend!

Posted by SchVVarzer Peter - 20 März, 2010

Für die Statistiker:

Die Zahlen von COSMiQ sind weiterhin stark rückläufig. Wurden im Februar 2010 durchschnittlich noch rund 1.750 Fragen pro Tag gestellt, sind es in den ersten 20 Tagen des März nur noch rund 1.540 Fragen, ein weiterer Rückgang um 12 Prozent. Deaktivierte Fragen sind in dieser Statistik nicht berücksichtigt.

Ob die beginnende Ferienzeit, mit den üblicherweise vielen Schülerfragen, die Statistik des März  noch etwas anheben kann?

Zu besten Lycos iQ Zeiten wurden über 2.000 Fragen täglich gestellt, zwar krankte damals die Moderation auch schon, aber seinerzeit hörten Praktikanten noch keine Strahlen, wussten, dass Katzen nicht von Hunden schwanger (richtigerweise trächtig) werden können und sie flüchteten auch nicht vor einem Alienalarm.

Ganz abgesehen davon, dass noch User unterwegs waren, die durch kluge Fragen/Antworten und nicht durch Punktehascherei auffielen.

Posted in COSMiQ | 19 Comments »

Ich gehe raus – von Franko Hero

Posted by Liberty City-Team - 19 März, 2010

Knarrend und quietschend öffnet sie sich, laut und knallend fällt sie ins Schloss.

Etwas unentschlossen stehe ich vor der Tür.

Im Briefkasten mit der Aufschrift  „Keine Werbung bitte“ steckt Werbung; kurz denke ich darüber nach, ob ich den Kasten zunageln sollte; irgendwo habe ich mal gehört, das sei verboten.

Ich zücke das Klebeband, dann schaue ich mich um, ob mich jemand sieht. Nachbar 0815 ist mit der Brechstange zu Gange. Ah. Die ganzen Ächz-und Stöhn-Geräusche, die meinen Morgen begleiteten, stammen von Ihm. Er hebelt seit rund drei Stunden, im Schweiße eines Hochsommer Mittags, einen der lang gezogenen Steine aus der Straße, die den Gehweg von der Fahrbahn trennen.

Nachbarin 69 schwebt heran, in Schieflage. Unter ihrem rechten Arm balanciert eine Art Fledermaus bellend auf einem Granit-Block. Die Juwelen, mit denen der Block besetzt ist, scheinen zum Granit zu gehören. Mindestens 20kg plus Hund. Sie „schwebt“, trotz des Gewichts, weil das einfach zu ihrem Image gehört. Ja, es gibt auch reiche Nachbarn in dieser Gegend.

Aber 0815 gehört eigentlich nicht zu ihnen. Er hat, so habe ich die Leute in meinem Haus reden hören, fast 15 Jahre gespart, für den schicken und fabrikneuen Flitzer, mit dem er Heute eine erste richtige Spritztour machen will. Mit leicht überheblichem Blick, aber freundlich grüßend, passiert 69 den Flitzer, hin zu ihrem alten Porsche, der ebenfalls so aussieht, als wäre er frisch aus dem Ei gepellt.

Gurrend und shakernd nimmt sie die Fledermaus in die linke Hand; mit der Rechten schwingt sie die extra angefertigten Riemen, in denen sich mit Juwelen besetzter Granit befindet und rammt den Block zielsicher durch die Seitenscheibe ihres Porsche.

Vor Jahren habe ich mal erlebt, wie sie die Fahrertür anstelle der Scheibe traf … naja, was die Wirtschaft ankurbelt… aber dann belegte sie wohl einen dieser Kurse „Wie man richtig einsteigt“. Seit dem ist der Stein immer im Ziel gelandet.

Dieses höllische Geräusch, das mir nun seit Ewigkeiten den letzten Nerv raubt, bricht los. Die Alarmanlage hat einen besonderen Ton für eingeschlagene Scheiben. Damit jeder gleich Bescheid weiß. Stolz schwebt 69 zum Kofferraum, verstaut den Stein und fördert einen speziell angefertigten „Einstiegssauger“ hervor, mit dem sie in Rekordzeit den Fahrersitz von Scherben befreit. Übung macht den Meister. Sie hat genügend finanzielle Ressourcen, um immer richtig in ihr Auto einzusteigen. Davon kann 0815 nur träumen. Aber wenn er sich nicht immer den richtigen Einstieg ins Auto leisten kann, und auch keinen richtigen „Einstiegsstein“, dann sollte es doch ein möglichst cooler sein. Wie die „Gangsta-Rapper“ in Amerika. Jetzt hat er den Bordstein hoch gewuchtet und schafft es, ihn auf seinen Armen zu halten. Endlich verschwindet der Porsche Alarm und wird nur Sekunden später von einem Flitzer Alarm ersetzt. Schweiß überströmt und schwer atmend wendet sich 0815 an mich: „Hey Junge, kannze ma helfen? Mach doch ma die Tür drüben auf. Mann, ich bin total erledigt.“

Ich tue natürlich sofort, wie mir geheißen. Dann flitze ich um den Wagen herum, um dem alten Mann seinen Bordstein abzunehmen.

„Nä-nä, danke, aber das mach ich schon selber. Ehem, also … na gut, fass doch ma mit an; was willze eigentlich mit dem Klebeband?“

Ich stecke das Klebeband weg und schnappe mir den Bordstein, den ich dann so auf dem Beifahrersitz drapiere, dass er gut sichtbar ist. Bei noch  mehr Belastung, so fürchte ich, wird der Rentner einen Herzinfarkt kriegen. Der scheint es mir sehr übel zu nehmen, dass ich ihm die Arbeit abgenommen habe, denn er mustert mich mit zusammengekniffenen Augen.

„Wennze so kräftig biss, junger Mann, was machze Hier? Hasse Urlaub? Ich hab gehört, Du arbeitest nich! Aufm Bau könnse so einen doch gut brauchen.“

Ich mache mir nicht die Mühe, die folgenden Gesprächsoptionen in Gedanken durch zu gehen, statt dessen mache ich die Tür zu, den Kofferraum auf, nehme Handfeger und Schaufel heraus und übergebe Beides an 0815.

Ich verabschiede mich freundlich und mache mich auf in die Stadt.

Die Stadt. Da kann ich endlich mal wieder Lebensmittel einkaufen. Weil es zu teuer für mich ist, kann ich müder Wanderer natürlich nicht in den verlockenden Fress-Tempeln einkehren, genau so wenig, wie ich ein Auto habe, dessen Scheibe ich einschlagen könnte. Dabei sind die Reparaturen Heute doch so günstig. Neue Scheibe in Rekordzeit, nur wenige Euro und auch noch mit einem Bonusheft mit einer guten Chance auf den Gewinn einer Luxusreise in die Karibik, verspricht die Werbung im Fernsehen. Es tut mir auch kaum weh, an diesem Spiel mit dem Kapitalismus nicht beteiligt zu sein.

Gestern Abend habe ich mal wieder öffentlich rechtliches Fernsehen geschaut. Die Karibik-Werbung gehörte zu einer Dokumentation über mögliche Schnittverletzungen, die man sich beim unsachgemäßen Einsteigen zuziehen kann. Ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie finde ich es blöd, dass alle Leute ihr Auto kaputt machen, bevor sie einsteigen. Aber noch viel blöder und auch wirklich verletzend, war der Rest des Programms.

Da war ein Mönch der sagte, dass alle Deutschen wählen gehen sollten, weil das die Pflicht eines mündigen Bürgers sei. Er meinte weiterhin, dass politische Involvierung des Einzelnen in Parteien das sei, was unseren Staat weiterbringen würde. Damit gab er mir die Schuld daran, dass ich keine Autoscheiben einschlagen kann. Außerdem nannte er mich unmündig.

Da waren einige Wirtschaftskriecher die sagten, bei der Einführung des Euro wäre alles nur ganz normal teurer geworden. Wir sollten nicht rumheulen, das alles wäre ganz normale Wirtschaft. Sie sagten mir, es wäre meine Schuld, dass ich keinen Fress-Tempel besuchen kann.

Da waren einige Politiker die sagten, ich solle doch bitte entschuldigen, dass sie mir nicht wie versprochen helfen würden, denn sie sein doch nicht blöd. Auch wenn sie jetzt an der Macht wären, die Zustände könnten sich nicht so einfach ändern.

Da waren einige Wirtschaftsgewinner die sagten, die Regierung und die Arbeitseinheiten sollten doch mal gefälligst die Füße still halten, denn wenn es nicht so ginge wie sie wollen, dann würden sie einfach den Standort Deutschland verlassen und dann würde es erst richtig übel für uns. Für mich, der ich nicht mal einen Stein habe.

Da waren dann noch ein paar Politiker die sagten, sie wollen in unserem Land die Bedingungen so verschlechtern, dass jeder Sozialschmarotzer gezwungen wäre, der Wirtschaft dienlich zu sein. Ich würde nicht in Arbeit gezwungen werden, sondern einfach nur als willenlose Drohne dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Sie wollen, dass ich sie wähle, ich der ich nicht einmal eine Stimme habe und kaum noch ein Ich.

Ich finde, man muss schon sehr dumm sein, mit einem Stein in sein Auto einzusteigen.

Ich fürchte deshalb, dass wir

den Mönch weise finden,

den Wirtschaftskriecher schick finden,

die Politiker so herrlich  fähig in ihrem ach so notwendigen Lügenkäfig finden und

den Wirtschaftsgewinner für ein Opfer der Marktlage halten.

Ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass „WIR“ mir helfen können, mein Ich zurück zu erhalten, irgendwann, als ich eine Scheibe brechen sah.

Aber ich werde wählen!

ICH werde eine kleine Randpartei wählen, die nicht zu weit Rechts oder Links orientiert ist und ich werde, wie nach jeder Wahl, an der Dummheit der Steinschläger verzweifeln.

Dies ist nicht meine Stadt. Überall brechen Scheiben, Sirenen heulen, Menschen schneiden sich und Fress-Tempel, die mein Geld nötiger brauchen, als die Wirtschaftsgewinner meine Seele, treffen nur auf leere Taschen.

Posted in Geschichten | 3 Comments »

König MTG der Dümmliche – Schreckensherrschaft über Burdistan

Posted by SchVVarzer Peter - 18 März, 2010

Nicht wenige erinnern sich noch an die Regentschaft des „Sonnenkönig“ von Lycosia, Christoph Mohn. Mit vom Volke gefüllter Staatskasse führten er, sein Kriegsminister Thomas Servatius, der Minister für Propaganda und Pöbeleien, Bushyasta, und sein stets zu treuen Diensten stehenden Henker M800, die Einbildungs-Ministerinnen Hauntres8019 und Zitronen-Schnitte sowie der Verleumdungs-Sonderbeauftragte – für der Hinrichtung dienender Begründungen dem Volk gegenüber –  zynischer_Hiob eine über dreijährige Schreckensherrschaft, die sich zum Ziel setzte, mit immer feiner ausgeklügelten Methoden das gemeine Volk zu drangsalieren und zu demütigen.

Als dies totalitäre Regime vor den Scherben seines Tuns stand , der Zusammenbruch nicht mehr aufzuhalten war, ging ein freudiges Raunen durchs Volk von Lycosia, glaubte man doch goldenen Zeiten unter einem neuen gütigen und weisen Herrscher auf sich zukommen zu sehen. Alles würde besser werden, man dürfe seine Meinung wieder frei äußern, der Bücherverbrennung mit dem einhergehenden Vernichten von Wissen und Wissenschaften gebiete der neu König Einhalt, erzählte man sich unter vorgehaltener Hand – denn noch waren die Henker und Raubritter des alten Königs unterwegs, während dieser längst im sicheren Exil war, brandschatzen seine Vasallen was immer es auch galt dem hungernden in Armut und Knechtschaft lebenden Volk zu nehmen.

Le roi est mort, vive le roi, „ Der König ist tot, es lebe der König“ hörte man das Volk allerorts rufen, ein Aufschrei der Freude und Hoffnung ging durch das Land Lycosia, denn größer könne die Knechtschaft unter dem neuen König nicht sein, nein, es würde alles besser, viel besser – glaubten sie.

Noch wusste man nicht, dass diese autokratische Diktatur von einer nicht einmal zu erahnenden Gewaltherrschaft, einem Raubrittertum unglaublichen Ausmaßes, abgelöst würde.

Bei seiner Inthronisierung gab sich König MTG I, oder MTG der Dümmliche, wie das Volk diesen König von Kaiser Burdas Gnaden später spöttisch nennen sollte, noch gönnerhaft.

Gut solle es seinem Volk gehen, niemand solle Hunger leiden, zumindest gäbe es reichlich Käse für alle, Wissen werde dem ganzen Volke unbegrenzt zugänglich sein, die Alchimie würde für neue Lebenselixiere und Fortschritt sorgen, er werde die Pagen WissenderPM und Ulimecia_Griever eigens in den Adelsstand heben, dem Ritual der Schwertleite dürfe das ganze Volk beiwohnen. Süße Speisen, Zitronen-Schnitten nannte er sie, verteile man an alle, niemandem solle diese köstliche Speise vorenthalten werden, auch den Zehnt würde er aussetzen bis alle wieder eine Wampe trugen und nicht mehr Hunger litten.

Fortan begann in Burdistan, wie Lycosia nun hieß eine kurze Zeit der Blüte. Allerorts zogen fahrende Händler und Kaufleute mit ihren Pferdewagen umher, umtriebig ihren Geschäften nachgehend. Handwerker, vor allem Schmiede hatten eine goldene Zeit – die vielen neu in den Adelsstand erhobenen Ritter brauchten Waffen und Rüstzeug.

Sogar einige Vogelfreye trauten sich unter das Volk und die Herolde kamen mit dem Schaffen neuer Avatare kaum nach.

Aber dies alles währte nur kurze Zeit. Zu Beginn tauchten die ersten Pergamente mit sogenannten neuen Guidelines auf, König MTG der Dümmliche versprach dem Volk beschwichtigend, diese neuen Regeln seien nur zu deren Besten, man habe diese Gesetze doch ausschließlich zum Einhalt gegen Raub von Wissen und Plünderung geschaffen.

Doch schon kurze Zeit später begann das Verschwinden vieler Alchimisten.  Im Volk machte sich rasch die Kunde breit, man habe sie im Bergfried sicher verschlossen, die einflussreichen unter den Alchimisten, wie Wotan, Peter der Schwarze und der gefürchtete Matthias von Weihenstein habe man sogar ins Oubliette geworfen, wo ihnen der sicher Tod drohe.

Unruhe machte sich im Volke breit, kein Tag verging, ohne das die Halunken und Lumpen um König MTG dem Dümmlichen, über Burdistan herfielen, brandschatzen, ganze Blogs versuchten niederzubrennen und jeden der auch nur den Anschein erweckte, über mehr Wissen als diese Raubritter selbst zu verfügen, gnadenlos niedermetzelte, auch vor Frauen und Kindern, hatten sie denn die gleiche IP, machten diese üblen Burschen nicht halt.

Längst hatte jeder dieser Raubritter Handfeste, die ihnen besondere Privilegien zusicherten, um das Volk noch mehr zu knechten, ihren kreativen Sadismus noch mehr ausleben zu können.

Im ganzen Land hatte sich nun die schreckliche Wahrheit herumgesprochen; König MTG der Dümmliche ist nichts anderes als ein Lügner und Betrüger, ja, Lug und Trug waren das einzige Handwerk, dass dieser finstere Zeitgenosse beherrsche. Die versprochenen süßen Speisen für alle, jene Zitronen-Schnitten, erwiesen sich als übel riechender, galliger, verdorbener und ungenießbarer Brei, gegen den Wasser aus den Kloaken und Rinnsalen der Stadt wie süßer Met anmutete.

Das Volk von Burdistan erlebte eine Epoche in der man den Schwarzen Tod fast als Erlösung ansah, kein Tag verging an dem diese Raubritter nicht in die Städte einfielen um Wissen und Leben zu vernichten, nur an den Pranger gestellt zu werden, war noch die harmloseste Methode dieser Teufel im Rüstzeug der Ritter, das Volk zu schikanieren.

Nie, keine Minute, konnte man sich in Sicherheit wiegen, kaum hatten die Raubritter eine Stadt oder ein Dorf verlassen,  folgten ihnen die von MTG dem Dümmlichen abgesandten Rotten, um auch noch das letzte zu plündern, was die Raubritter, jene Halunken im Dienste des Königs, übrig ließen.

Burdistan, aus dem einst prunkvollen Lycosia entstanden, war nichts anderes mehr als eine trostlose Wüste, leblos und blutleer, ein Land, zuerst vom Sonnenkönig Mohn in Brand gesteckt und hernach von König MTG dem Dümmlichen und seinen Halunken und Wegelagerern im Kleide der Ritter, gebrandschatzt, ausgeplündert , leergesaugt – Menschen und Wissen ohne Rücksicht und gnadenlos vernichtet.

Das Teufelswerk, begonnen von König Christoph Mohn, vollendet von MTG dem Dümmlichen und seinen in den Ritterstand gehobenen Pagen – Burdistan, ein Land in dem keiner mehr leben mochte, wo die Dummheit hinter hohen Mauern gefangen gehalten wird und MTG der Dümmliche mit seinen Vasallen von Zeit zu Zeit aus dem Ebenhoch lugt, auch das letzte Wissen noch zu erspähen um es niederzubrennen.

Posted in COSMiQ | 6 Comments »